Discussion:
DAB-Autoradios etc.... (Abschaltung analog...)
(zu alt für eine Antwort)
Andreas Keppler
2017-06-28 08:47:59 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo zusammen,

nachdem mich ein Bekannter, der sich gerade einen Neuwagen mit DAB+
Radio holte, verrückt gemacht hatte, wie man sich jetzt noch einen
Neuwagen ohne DAB+ holen kann, wollte ich mal schauen, was die
Spezialisten hier so dazu meinen! ;-)

Ich habe mir gestern alles mögliche dazu durchgelesen, kurz zusammengefasst:

Ein festes Analog-Abschaltdatum gibts in D noch nicht.
Aktuell orakelt man um das Jahr 2025!

Manche Länder haben analog schon abgestellt, viele testen noch....

Ich hätte es ja auch gerne, aber gibts bei keinem der für mich gerade
interessanten Reimport-Angeboten.

Kann man davon ausgehen, dass bei einem Seat Alhambra mit Navi (und
Radio da drin) dies eventuell sogar nachrüsten können wird über ein
Modul und eine andere Antenne?

Ganz zur Not könnte man ja später vielleicht auch ein DAB+ Radio über
Line-In in das Autoradio einschleifen! ;-)

Gruß
Andreas
Ralf Koenig
2017-06-28 15:40:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Keppler
Hallo zusammen,
nachdem mich ein Bekannter, der sich gerade einen Neuwagen mit DAB+
Radio holte, verrückt gemacht hatte, wie man sich jetzt noch einen
Neuwagen ohne DAB+ holen kann, wollte ich mal schauen, was die
Spezialisten hier so dazu meinen! ;-)
Ich habe mir gestern alles mögliche dazu durchgelesen, kurz
Ein festes Analog-Abschaltdatum gibts in D noch nicht.
Aktuell orakelt man um das Jahr 2025!
Manche Länder haben analog schon abgestellt, viele testen noch....
Ich hätte es ja auch gerne, aber gibts bei keinem der für mich gerade
interessanten Reimport-Angeboten.
Kann man davon ausgehen, dass bei einem Seat Alhambra mit Navi (und
Radio da drin) dies eventuell sogar nachrüsten können wird über ein
Modul und eine andere Antenne?
Wer Optimist ist, kann das. Wer Pessimist ist, muss technische Infos
einholen. Oder es zur "zugesicherten Eigenschaft" im Kaufvertrag machen.

Unter anderem Kufatec bietet wie immer sehr kompetente Retrofit-Lösungen
für VAG-Fahrzeuge an, z.B. sowas, wenn das konkret verbaute RNS an sich
DAB kann:

https://www.kufatec.de/shop/de/nachrstset-dab-dab-antennenmodul-sharan-7n

"* NUR GEEIGNET FÜR RADIOS / NAVIGATIONSSYSTEME MIT INTEGRIERTEM DAB
MODUL (SCHWARZER FAKRA STECKER)"
Post by Andreas Keppler
Ganz zur Not könnte man ja später vielleicht auch ein DAB+ Radio über
Line-In in das Autoradio einschleifen! ;-)
Sowieso. Dann braucht es aber immer noch eine Versorgungsspannung, ein
DAB+-Antennensignal und Bedien- und Anzeigeelemente.

Grüße,
Ralf
Sebastian Suchanek
2017-06-28 18:20:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Keppler
Hallo zusammen,
nachdem mich ein Bekannter, der sich gerade einen Neuwagen mit DAB+
Radio holte, verrückt gemacht hatte, wie man sich jetzt noch einen
Neuwagen ohne DAB+ holen kann, wollte ich mal schauen, was die
Spezialisten hier so dazu meinen! ;-)
Ein festes Analog-Abschaltdatum gibts in D noch nicht.
Aktuell orakelt man um das Jahr 2025!
[...]
Ich hänge mich hier einfach mal an.
Ist eigentlich in Deutschland noch ein weiterer Ausbau des
DAB(+)-Sendernetzes vorgesehen?
Hintergrund der Frage: Ich hatte neulich einen Audi A6 als Leihwagen,
der einen DAB-Empfänger eingebaut hatte. Den habe ich gleich 'mal
ausprobiert, das Ergebnis war allerdings desaströs: Ich war grob entlang
des Mains unterwegs und hatte immer wieder teils erhebliche Funklöcher
mit komplettem Empfangsausfall. Unter anderem auf der A70 im Bereich
zwischen Theres und Untereuerheim, auf der A7 rund um Werneck, in
Marktheidenfeld und sogar kurz in Frankfurt-Sachsenhausen.
Also wenn *das* Stand der Technik bei DAB ist (und bleibt!), ist das für
mich definitiv keine Alternative zu UKW.


Tschüs,

Sebastian
Christian Karsten
2017-06-29 17:49:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Sebastian Suchanek
Ist eigentlich in Deutschland noch ein weiterer Ausbau des
DAB(+)-Sendernetzes vorgesehen?
Hintergrund der Frage: Ich hatte neulich einen Audi A6 als Leihwagen,
der einen DAB-Empfänger eingebaut hatte. Den habe ich gleich 'mal
Also ich bin der Meinung das das Sendernetz in den letzten zwei Jahren
ausgebaut wurde.

Ich bin vor zwei Jahren und vor drei Wochen die Strecke
Bremen-Hannover-Magedburg-Nürnberg-München-Garmisch gefahren. Hatte
immer einen Sender aus dem DeutschlandMUX laufen. Kein nennenswerter
Ausfall auf der ganzen Strecke. Vor zwei Jahren war das auf der gleichen
Strecke mit dem gleichen Fahrzeug noch anders. (Radio ist in diesem Fall
ein VW DiscoverPro gewesen.)

Bin ich mit dem DAB+ sehr zufrieden. Ich würde es wieder nehmen.

Grüße,
Christian
Andreas Keppler
2017-06-30 10:52:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christian Karsten
Bin ich mit dem DAB+ sehr zufrieden. Ich würde es wieder nehmen.
Ist die Qualität um so viel besser als UKW, dass dies einen hörbaren
Unterschied macht?

Ich habe noch nie DAB+ gehört, bin eigentlich recht pingelig was
Audio/Video angeht, wenngleich ich nicht wie viele "Audioohren" sogar
den Stromanbieter des angeschlossenen Hauses raushören kann..... ;-)

Gruß
Andreas
Frank Hucklenbroich
2017-06-30 12:15:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Keppler
Post by Christian Karsten
Bin ich mit dem DAB+ sehr zufrieden. Ich würde es wieder nehmen.
Ist die Qualität um so viel besser als UKW, dass dies einen hörbaren
Unterschied macht?
Ja! Ich habe das auch im Auto, und habe mir daraufhin auch gleich noch ein
Küchenradio angeschafft, das DAB+ kann. Der Klang ist deutlich "kräftiger"
und "klarer" als bei UKW. Mein Autoradio kann beides, man hat also den
direkten Vergleich. Gegenüber dem DAB+ Signal klingt der gleiche Sender via
UKW irgendwie "flach" und "matt".
Post by Andreas Keppler
Ich habe noch nie DAB+ gehört, bin eigentlich recht pingelig was
Audio/Video angeht, wenngleich ich nicht wie viele "Audioohren" sogar
den Stromanbieter des angeschlossenen Hauses raushören kann..... ;-)
Dann probier es mal aus. Du wirst den Unterschied hören, da bin ich mir
sicher!

Grüße,

Frank
m***@invalid.invalid
2017-06-30 14:19:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Keppler
Post by Christian Karsten
Bin ich mit dem DAB+ sehr zufrieden. Ich würde es wieder nehmen.
Ist die Qualität um so viel besser als UKW, dass dies einen hörbaren
Unterschied macht?
Definitiv, das ist quasi CD-Qualität.

Ich hab's mir trotzdem gespart, weil es in meiner Gegend keinen Empfang
gibt. Für die zweimal im Jahr wo ich's brauche, kann ich auch mit
Gratis-Roaming vom Handy aus streamen. :)
Christian Karsten
2017-07-01 11:46:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Keppler
Ist die Qualität um so viel besser als UKW, dass dies einen hörbaren
Unterschied macht?
Das Radio in meinem Fahrzeug kann beides, ich bilde mir ein das bei
DAB(+) der Dynamikumfang etwas besser ist. Aber das wäre für mich
vernachlässigbar. Der gute Empfang und die 'Spartenkanäle' auf dem
Bundesmux sind für mich wichtiger.

Die Nachteile sollte man auch nicht verschweigen, das Zappen von Sender
zu Sender dauert mindestens eine Sekunde länger als bei FM und wenn der
Empfang dann doch mal schlecht ist der Ton halt schlagartig weg. Wobei
VW das so gelöst hat das wohl ein kleiner Puffer genutzt wird, wenn der
leer läuft wird zunächst die Lautstärke halbiert und eine Sekunde später
ist es halt ganz weg. Das kommt aber zumindest hier im Nordwesten selten
vor, und auf der letzten Urlaubsfahrt war ich auch positiv überrascht.

Grüße,
Christian
Erwin Uchmann
2017-06-29 18:21:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Sebastian Suchanek
Ich hänge mich hier einfach mal an.
Ist eigentlich in Deutschland noch ein weiterer Ausbau des
DAB(+)-Sendernetzes vorgesehen?
Ja klar. Die Lücken sind noch nicht geschlossen und auch ein zweiter
Bundesmux soll kommen.
Erwin Uchmann
2017-06-29 18:23:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Sebastian Suchanek
Unter anderem auf der A70 im Bereich
zwischen Theres und Untereuerheim, auf der A7 rund um Werneck, in
Marktheidenfeld und sogar kurz in Frankfurt-Sachsenhausen.
Dann muss der A6 ein schlechtes Empfangsteil haben. Im Passat hatte ich
letzten Monat im Bundesmux durchgehend Empfang auf der A7 von Kassel bis
ungefähr Nesselwang. Erst da musste ich auf FM wechseln, bin dann aber
gleich auf Ö3 gegangen ;)
K. Huller
2017-06-29 09:38:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Keppler
Ein festes Analog-Abschaltdatum gibts in D noch nicht.
Aktuell orakelt man um das Jahr 2025!
Ganz zur Not könnte man ja später vielleicht auch ein DAB+ Radio über
Line-In in das Autoradio einschleifen! ;-)
Sofern nicht bis dahin auch DAB+ zugunsten von DAB++ abgeschaltet wird.
Ulrich Förster
2017-07-10 13:13:24 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,
mach Dir keinen Stress. Persönlich habe ich für meinen Neuwagen zwar auch DAB mit bestellt, aber ich habe gehört, dass es noch eine Weile dauern wird bis es Standard wird. Fakt ist, dass der Klang besser ist. Ein digitales Signal wird nicht so extrem verfälscht als ein analoges Signal. Der UKW Bereich ist bereits überfüllt mit zig lokalen Stationen. Man braucht schon einen sehr selektiven Tuner, um Hifi Qualität zu erreichen. Digital spart Bandbreite, also Platz. Sieh Dir mal die MP3 Dateien an. Die sind klein und Du kannst auf kleine Sticks ganze Sammlungen kopieren, die Du dann an Dein Autoradio anschließt. Hinzu kommt, dass man zig Kopien erstellen kann. Das geht bei analog nicht. Denke da an das Kopieren von Cassetten. Mit jeder Kopie wird der Klang schlechter.
Selbst wenn sich DAB schnell durchsetzen sollte, so wird es Vorschaltgeräte geben, die zum Einen das digitale Signal in ein analoges verwandeln und das in den UKW FM Bereich konvertieren.
Es ist schade: Die Mittelwelle ist tot, die Kurzwelle, hier besonders das 49 m Band ebenso.
Oder Kabelfernsehen: Mein Vater ist 92 Jahre,er braucht nur 4 Sender. ARD, ZDF, WDR und ZDF info.
Kürzlich rief er an. dass er nichts mer empfangen würde, ausser einem Hinweis von Unitymedia, dass man die analogen Sender nicht mehr einspeist. Da er ein modernes TV hat, liess ich den Sendersuchlauf mal laufen. Er fand etwa 400 TV Sender und über 1000 Radiosender. Habe seine Sender gefunden, es gelang mir aber nicht den WDR auf 3 und ZDF Info auf 4 zu stellen. Nun muss er 218 eingeben für ZDF Info. Was soll der Quatsch ? Die Hälfte der Sender war verschlüsselt, also Pay TV. Und ich meine je mehr Sender, um so mehr Mist senden sie.
Egal: Was Dein Autoradio angeht würde ich mir keine Sorgen machen !
Ulrich
Ralf Kiefer
2017-07-10 14:54:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ulrich Förster
Digital spart Bandbreite, also Platz.
Nicht immer und überall. Vergleiche normale Telefonie mit VoIP!
Letzteres gibt's als Variante "miese Qualität" mit 100kb/s Up- und
genausoviel Download.


Gruß, Ralf
Ralf Koenig
2017-07-10 21:22:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Kiefer
Post by Ulrich Förster
Digital spart Bandbreite, also Platz.
Nicht immer und überall. Vergleiche normale Telefonie mit VoIP!
Letzteres gibt's als Variante "miese Qualität" mit 100kb/s Up- und
genausoviel Download.
Kann ja nicht sein.

ISDN ist bei 64 kbps pro Richtung, noch ohne jede Kompression.
8000 Hz Samplingrate
8 Bit
Nur mal so. Und das ist normale, *digitale* Telefonie.
Gute Qualität, aber mit 64 kbps eine hohe Datenrate.

Die AMR-Codecs (typisch im Mobilfunk) drücken sowas (8000 Hz
Sampling-Frequenz) dann auf wenige kBit/s.
https://en.wikipedia.org/wiki/Adaptive_Multi-Rate_audio_codec

---

Über 32 kbps kommt heute schon ziemlich gutes Radio mit Sampling bis
44.100 Hz Sampling-Frequenz, dann in AAC+ (also mit SBR) kodiert:

http://1a-schlager.radionetz.de:8000/1a-schlager.aac
Nur die Schlager-Inhalte sind vielleicht nicht jedermanns Geschmack.
:-)

Doch, digital spart deutlich Datenrate, wenn der passende Codec
eingestellt ist. Nur die Radiosender werden davon nicht notwendigerweise
besser, eher im Gegenteil.

Grüße,
Ralf
Ralf Kiefer
2017-07-10 22:26:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Koenig
Post by Ralf Kiefer
Post by Ulrich Förster
Digital spart Bandbreite, also Platz.
Nicht immer und überall. Vergleiche normale Telefonie mit VoIP!
Letzteres gibt's als Variante "miese Qualität" mit 100kb/s Up- und
genausoviel Download.
Kann ja nicht sein.
ISDN ist bei 64 kbps pro Richtung, noch ohne jede Kompression.
Der Vergleich mit ISDN hinkt, denn ISDN war der technische Höhepunkt der
Telefontechnik, der nie wieder erreicht werden wird. Seither geht die
Qualität in jeglicher Hinsicht den Bach runter.

Daher schrieb ich "normale Telefonie", also POT bzw. analog. Das bekam
das Frequenzspektrum bis 4kHz reserviert, wovon es noch nicht mal alles
benötigt.

Diese Qualität ist die Meßlatte für VoIP, und die liegt je nach
Telefon-Provider und aktueller Vermittlungsstellentechnik ziemlich hoch.
Glaub mir :) Ich wohne gerade mal 15km von Deutschlands selbsternannter
Internet-Hauptstadt entfernt, aber der Platzhirsch, die Telekom, schafft
es mit mit Müh und Not eine DSL-Verbindung mit stabilen 3,5Mb/s (Annex
J, also unter Mitnutzung des Frequenzspektrums der Telefonie)
bereitzustellen. Telefonate in Vororte von Deutschlands
Internet-Hauptstadt zu echten Telekom-Kunden können schon mal
unterbrochen werden, oder mit den üblichen Digital-Artefakten
unverständlich bis abgehackt werden. Da sind mir (und der Telekom
offensichtlich auch) die theoretischen Werte dieser Codecs völlig egal.

Es nutzt nichts die theoretischen Werte zu betrachten, wenn die Praxis
einfach nicht funktioniert.
Post by Ralf Koenig
Nur die Radiosender werden davon nicht notwendigerweise
besser, eher im Gegenteil.
Ich habe mich vor Jahrzehnten aus diesem System zurückgezogen, muß aber
seit 4,5 Jahren 35DM pro Monat für diesen Schwachsinn bezahlen, den ich
weiterhin nicht zu nutzen gedenke, weder digital noch analog. Du kannst
mir daher Geschichten vom Äffle und Pferdle über das Radio erzählen :-)

Um das auf DAB zurückzuleiten, was in seiner Problematik dem Vergleich
POT vs. VoIP entspricht: DAB käme mir weder ins Auto noch ins Haus, denn
die Störungen durch digitale Effekte sind grausam. Ein wenig Rauschen
bei schlechtem UKW-Empfang nehme ich hin.

Gruß, Ralf
Ralf Koenig
2017-07-10 23:26:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Kiefer
Post by Ralf Koenig
Post by Ralf Kiefer
Post by Ulrich Förster
Digital spart Bandbreite, also Platz.
Nicht immer und überall. Vergleiche normale Telefonie mit VoIP!
Letzteres gibt's als Variante "miese Qualität" mit 100kb/s Up- und
genausoviel Download.
Kann ja nicht sein.
ISDN ist bei 64 kbps pro Richtung, noch ohne jede Kompression.
Der Vergleich mit ISDN hinkt, denn ISDN war der technische Höhepunkt der
Telefontechnik, der nie wieder erreicht werden wird. Seither geht die
Qualität in jeglicher Hinsicht den Bach runter.
Daher schrieb ich "normale Telefonie", also POT bzw. analog. Das bekam
das Frequenzspektrum bis 4kHz reserviert, wovon es noch nicht mal alles
benötigt.
Ist bei ISDN (G.711) genau so. Sampling-Frequenz 8000 Hz deckt
Frequenzen bis 4000 Hz ab. (Nyquist-Shannon-Abtasttheorem)
Post by Ralf Kiefer
Diese Qualität ist die Meßlatte für VoIP, und die liegt je nach
Telefon-Provider und aktueller Vermittlungsstellentechnik ziemlich hoch.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mean_Opinion_Score

Naja. Inzwischen geht da auch etwas mehr, es bleibt aber bei 64 kbps.
https://de.wikipedia.org/wiki/HD-Telefonie

G.722 hat auch einen - wenn auch nur geringfügig - besseren MOS. Aber
das ist eben nur die Bewertung für den Codec an sich über einen idealen
Datenkanal.
Post by Ralf Kiefer
Glaub mir :) Ich wohne gerade mal 15km von Deutschlands selbsternannter
Internet-Hauptstadt entfernt, aber der Platzhirsch, die Telekom, schafft
es mit mit Müh und Not eine DSL-Verbindung mit stabilen 3,5Mb/s (Annex
J, also unter Mitnutzung des Frequenzspektrums der Telefonie)
bereitzustellen. Telefonate in Vororte von Deutschlands
Internet-Hauptstadt zu echten Telekom-Kunden können schon mal
unterbrochen werden, oder mit den üblichen Digital-Artefakten
unverständlich bis abgehackt werden. Da sind mir (und der Telekom
offensichtlich auch) die theoretischen Werte dieser Codecs völlig egal.
Es nutzt nichts die theoretischen Werte zu betrachten, wenn die Praxis
einfach nicht funktioniert.
Es sind ja zwei Teile.

Da kommt ja noch der reale Übertragungskanal dazu - mit variabler
effektiver Ende-zu-Ende-Datenrate, Delay und Jitter in den IP-Netzen mit
variabler Datagrammlänge nicht so einfach. Nur mit QoS-Zusätzen lässt
sich das im Netz in den Griff bekommen. Diese QoS-Zusätze hatte ISDN mit
dem ATM und SDH-Backbone wiederum gleich mit "im Bauch" und war in
diesen Punkten wesentlich zuverlässiger.

Und in mobiler Anwendung kommt eine Empfangs-Feldstärke dazu. Und vorher
die Forward Error Correction.

So, ich würde den Exkurs hier beenden.

DAB hat gute Seiten, und noch welche, die es zu verbessern gilt, finde
ich. :-) Aus meiner Sicht kann UKW+DAB ruhig noch ne Weile (50 Jahre?)
parallel betrieben werden, anstatt dass der nächste (dann richtig große)
Schwung Radio-Geräte in die Tonne fliegt oder Zusatzkästchen braucht,
was immer mistig zu bedienen ist.

Für DVB-T2 habe ich mir keinen neuen Receiver geholt - hier läuft jetzt
Youtube (klappt ganz gut, und nette Prgrammvielfalt), die Mediatheken
(über http://mediathekdirekt.de/ ) und für Live-TV eben DVB-IP im VLC
(Klappt nur gut, wenn parallel kein großer Datenverkehr ist). Habe aber
auch keinen Bock, da alle QoS-Einstellungen zu überprüfen.

Grüße,
Ralf
Heinrich Pfeifer
2017-07-20 08:38:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Koenig
Post by Ralf Kiefer
Daher schrieb ich "normale Telefonie", also POT bzw. analog. Das bekam
das Frequenzspektrum bis 4kHz reserviert, wovon es noch nicht mal alles
benötigt.
Ist bei ISDN (G.711) genau so. Sampling-Frequenz 8000 Hz deckt
Frequenzen bis 4000 Hz ab. (Nyquist-Shannon-Abtasttheorem)
Du vergisst den Übergangsbereich fürs Anti-Alias-Filter. Bei ISDN und
wohl auch später endet daher der genutzte Bereich nicht bei 4000,
sondern bei 3400 Hz, wie beim POT.
--
Heinrich
mail: new<at>pfei.eu
Frank Kemper
2017-07-11 17:08:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Kiefer
Post by Ulrich Förster
Digital spart Bandbreite, also Platz.
Nicht immer und überall. Vergleiche normale Telefonie mit VoIP!
Letzteres gibt's als Variante "miese Qualität" mit 100kb/s Up- und
genausoviel Download.
Ja, aber VoIP ermöglicht es, dass auf der Leitung, die ursprünglich nur auf
ein analoges Telefonsignal ausgelegt war, nebenher noch 100 mbit/s Internet
laufen;-)

Das ist ja IMHO auch der Grund für die UKW-Abschaltung: Man braucht das.
Frequenzband für was anderes: G5, IoT, was weiß ich...
--
Jetzt neu: Red Bullet - der Roman
http://www.amazon.de/Red-Bullet-ebook/dp/B00AXNQPZI
Michael Bäuerle
2017-07-11 20:54:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Kemper
Post by Ralf Kiefer
Post by Ulrich Förster
Digital spart Bandbreite, also Platz.
Nicht immer und überall. Vergleiche normale Telefonie mit VoIP!
Letzteres gibt's als Variante "miese Qualität" mit 100kb/s Up- und
genausoviel Download.
Ja, aber VoIP ermöglicht es, dass auf der Leitung, die ursprünglich nur auf
ein analoges Telefonsignal ausgelegt war, nebenher noch 100 mbit/s Internet
laufen;-)
Das ist ja IMHO auch der Grund für die UKW-Abschaltung: Man braucht das.
Frequenzband für was anderes: G5, IoT, was weiß ich...
Man hätte es vielleicht gern. Dass die Welt untergeht, wenn UKW weiter
existiert, ist eher nicht zu erwarten.

Was bei der Digitaltechnik durch das ständige Wechseln der Codecs an
Elektroschrott-Müllbergen produziert wird ist nicht wirklich schön.
Heinrich Pfeifer
2017-07-20 08:34:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Kemper
Ja, aber VoIP ermöglicht es, dass auf der Leitung, die ursprünglich nur auf
ein analoges Telefonsignal ausgelegt war, nebenher noch 100 mbit/s Internet
laufen;-)
100 mbit/s = 0,1 bit/s - tolle Leistung!
--
Heinrich
mail: new<at>pfei.eu
HC Ahlmann
2017-07-20 11:28:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
Post by Frank Kemper
Ja, aber VoIP ermöglicht es, dass auf der Leitung, die ursprünglich nur auf
ein analoges Telefonsignal ausgelegt war, nebenher noch 100 mbit/s Internet
laufen;-)
100 mbit/s = 0,1 bit/s - tolle Leistung!
Hey, das sind nicht nicht geringzuschätzende Übertragungsraten von
Leuchtfeuern, z.B. Iso10, LFl10.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Loading...