Discussion:
Deutsch version des Ford Mustangs
(zu alt für eine Antwort)
Lars Wilhelm
2017-07-26 09:00:42 UTC
Permalink
Raw Message
Hey,
in den Staaten hatte ich ganz feudal einen Ford Mustang gemietet. 6. Generation. Endlich mal vom Design ziemlich geil. Schick finde ich die Heckleuchten.
In den Staaten sind wohl keine Nebelschlussleuchten und Rückfahrscheinwerfer notwendig. In der deutschen Variante hat man eine kleine Leuchteneinheit mittig in den Heckdiffusor gebastelt. Geht optisch. Aber:
Warum zum Geier hat die original Blinker ( das Dreierelement leuchtet sequentiell auf wie bei Audi ) durch so ein kleines gelbes Streifchen zwischen zwei Elementen ersetzt? Ist es auch mit Ausnahmegenehmigung nicht zulässig, dass Bremslicht und Blinker gleich sind?
Und die entspannte Blinkfrequenz des Originals ist auch deutlich schneller in der deutschen Variante.
Ach und heute habe ich nen Audi q5 mit rotem Hecklblinker gesehen. Illegale Basteilei, oder legal?
René Marquardt
2017-07-26 13:45:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lars Wilhelm
Hey,
in den Staaten hatte ich ganz feudal einen Ford Mustang gemietet. 6. Generation. Endlich mal vom Design ziemlich geil. Schick finde ich die Heckleuchten.
In den Staaten sind wohl keine Nebelschlussleuchten und Rückfahrscheinwerfer notwendig.
Nebelschlussleuchten sind in den USA fast unbekannt, bei Rueckfahr-
scheinwerfern toben sich die Hersteller kreativ aus. Nur links, nur
rechts, beide Seiten, nur mittig, ins Ruecklicht integriert, oder
wie beim relativ neuen Mustang unten auf dem Parkplatz unter dem
Kennzeichen. Oder auch: beide Ruecklichteinheiten sehen aus, als
ob sie Rueckfahrleuchten haetten, aber auf einer Seite ist nicht
einmal eine Aussparung fuer ne Birne. (2011 Scion tC).
Olaf Kaluza
2017-07-26 14:18:10 UTC
Permalink
Raw Message
Warum zum Geier hat die original Blinker ( das Dreierelement
leuchtet sequentiell auf wie bei Audi ) durch so ein kleines gelbes
Streifchen zwischen zwei Elementen ersetzt? Ist es auch mit
Ausnahmegenehmigung nicht zulässig, dass Bremslicht und Blinker
gleich sind?

Das ging nur fuer Amischlitten die bis 1989 zugelassen wurden und das
finde ich auch richtig so. Es ist naemlich scheissegal ob das cool
aussieht, es ist wichtig das man sofort in der ersten halben Sekunde
des aufleuchtens erkennt was der vor oder neben einem so treiben
will.

Olaf
Lars Wilhelm
2017-07-26 16:30:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lars Wilhelm
Warum zum Geier hat die original Blinker ( das Dreierelement
leuchtet sequentiell auf wie bei Audi ) durch so ein kleines gelbes
Streifchen zwischen zwei Elementen ersetzt? Ist es auch mit
Ausnahmegenehmigung nicht zulässig, dass Bremslicht und Blinker
gleich sind?
Das ging nur fuer Amischlitten die bis 1989 zugelassen wurden und das
finde ich auch richtig so. Es ist naemlich scheissegal ob das cool
aussieht, es ist wichtig das man sofort in der ersten halben Sekunde
des aufleuchtens erkennt was der vor oder neben einem so treiben
will.
In dieser Pauschalität: "quark".
Das hängt mit Sicherheit nicht davon ab, in welcher Farbe das Blinklämpchen aufleuchtet.
Aber ich hatte vorhin mal kurz Zeit:
Im allgemeinen waren rote Blinker bis kurz vor 1970 zulässig. Da braucht es keine Ausnahmegenehmigung,
Dann gab es ne weile Ausnahmegenehmigungen- seit 2006 werden diese aber eher nicht mehr erteilt.
Für besagten Mustang gibt es diverse Umrüster, die in die rote Schlussleuchte gelbe Leds intergrieren, die genauso sequenziell aufleuchten wie das rote orschinol.. Wird gebremst, leuchte die Schlussleuchte rot. Wird im Dunkeln gefahren, leuchte die Schlussleuchte dunkelrot. Beim Bremsen und Blinken gleichzeitig blinkt nur das mittlere Segment, die andern beiden Segmente dienen als Bremsleuchte
Nebelschluss und Rückfahrscheinwerfer wie beschrieben in einem Extrakästchen.
Für nen Dodge habe ich auch ne schicke Lösung gesehen- da dient eine der Bremsleuchten als Nebelschlussleuchte.
Olaf Kaluza
2017-07-26 18:13:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lars Wilhelm
In dieser Pauschalität: "quark".
Das hängt mit Sicherheit nicht davon ab, in welcher Farbe das Blinklämpchen aufleuchtet.
Meine Erfahrung ist eine andere. Ich waere vor zwei Jahren mal fast in
einen Smart oder Mini reingefahren dessen Besitzer seine Muehle
verbastelt hat. Das ging die rote Lampe an, ich dachte er will bremsen
und setze zum ueberholen an, aber nein, er blinkt und will links
abbiegen.
Post by Lars Wilhelm
Im allgemeinen waren rote Blinker bis kurz vor 1970 zulässig. Da braucht es keine Ausnahmegenehmigung,
Dann gab es ne weile Ausnahmegenehmigungen- seit 2006 werden diese aber eher nicht mehr erteilt.
Ich hatte mal einen Pontiac Transsport. Der war Baujahr 89 und hatte
die roten Bremsleuchten als Blinker extra in den Papieren
eingetragen. Neuere ab Baujahr 90 hatten das nicht mehr sondern wurden
beim Import auf gelbe Blinker umgeruestet und die Besitzer konnten das
auch nicht rueckgaengig machen obwohl das mancher wollte.

Olaf
René Marquardt
2017-07-26 18:46:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Kaluza
Post by Lars Wilhelm
In dieser Pauschalität: "quark".
Das hängt mit Sicherheit nicht davon ab, in welcher Farbe das Blinklämpchen aufleuchtet.
Meine Erfahrung ist eine andere. Ich waere vor zwei Jahren mal fast in
einen Smart oder Mini reingefahren dessen Besitzer seine Muehle
verbastelt hat. Das ging die rote Lampe an, ich dachte er will bremsen
und setze zum ueberholen an, aber nein, er blinkt und will links
abbiegen.
Eben. Man weiss nie, blinkt der, oder bremst er und zwei der drei
Lampen sind kaputt.
m***@invalid.invalid
2017-07-26 20:07:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Kaluza
Post by Lars Wilhelm
In dieser Pauschalität: "quark".
Das hängt mit Sicherheit nicht davon ab, in welcher Farbe das Blinklämpchen aufleuchtet.
Meine Erfahrung ist eine andere. Ich waere vor zwei Jahren mal fast in
einen Smart oder Mini reingefahren dessen Besitzer seine Muehle
verbastelt hat. Das ging die rote Lampe an, ich dachte er will bremsen
und setze zum ueberholen an, aber nein, er blinkt und will links
abbiegen.
Ich bin zwar im Prinzip auch für eine überraschungsfreie
Lichtkonfiguration im Strassenverkehr (auch wenn Madame la DS (damals
erlaubte) orange Bremsleuchten hat). Aber hier bist Du IMHO im Fehler:
wer so schnell auf ein aufleuchtendes Licht mit einem Überholvorgang
reagiert und sich dann in die Bredouille bringt, der war zu schnell/zu
nah dran.

cu
.\\arc
Lars Wilhelm
2017-07-26 20:44:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Kaluza
Post by Lars Wilhelm
In dieser Pauschalität: "quark".
Das hängt mit Sicherheit nicht davon ab, in welcher Farbe das Blinklämpchen aufleuchtet.
Meine Erfahrung ist eine andere. Ich waere vor zwei Jahren mal fast in
einen Smart oder Mini reingefahren dessen Besitzer seine Muehle
verbastelt hat. Das ging die rote Lampe an, ich dachte er will bremsen
und setze zum ueberholen an, aber nein, er blinkt und will links
abbiegen.
Sorry, dann warst Du zu dicht dran und/oder zu schnell.
Post by Olaf Kaluza
Post by Lars Wilhelm
Im allgemeinen waren rote Blinker bis kurz vor 1970 zulässig. Da braucht es keine Ausnahmegenehmigung,
Dann gab es ne weile Ausnahmegenehmigungen- seit 2006 werden diese aber eher nicht mehr erteilt.
Ich hatte mal einen Pontiac Transsport. Der war Baujahr 89 und hatte
die roten Bremsleuchten als Blinker extra in den Papieren
eingetragen. Neuere ab Baujahr 90 hatten das nicht mehr sondern wurden
beim Import auf gelbe Blinker umgeruestet und die Besitzer konnten das
auch nicht rueckgaengig machen obwohl das mancher wollte.
Das mag bei dem Pontiac so gewesen sein, aber das heißt nicht, dass es bei allen Fahrzeugen so war. Ich hab mal zwischenzeitlich in den Amiforen rumgestöbert.
Aber egal.
Post by Olaf Kaluza
Olaf
Ralf Koenig
2017-07-26 18:55:00 UTC
Permalink
Raw Message
Hey, in den Staaten hatte ich ganz feudal einen Ford Mustang
gemietet. 6. Generation.
Ab 2014.
Endlich mal vom Design ziemlich geil. Schick
finde ich die Heckleuchten.
Sieht so aus.

Loading Image...
In den Staaten sind wohl keine
Nebelschlussleuchten und Rückfahrscheinwerfer notwendig.
Rückfahrscheinwerfer (weiß) sind auch in den USA nötig. Beim Mustang
dann wohl 20cm unter dem Nummernschild.

Nebelschlussleuchten sind optional.
In der
deutschen Variante hat man eine kleine Leuchteneinheit mittig in den
Heckdiffusor gebastelt. Geht optisch.
In der US-Variante ist das wohl die reversing lamp.
Aber: Warum zum Geier hat die
original Blinker ( das Dreierelement leuchtet sequentiell auf wie bei
Audi ) durch so ein kleines gelbes Streifchen zwischen zwei Elementen
ersetzt?
Hast du mal ein Video von so einem unmodifizierten EU-Mustang? Und naja:
reicht doch als Blinker.
Ist es auch mit Ausnahmegenehmigung nicht zulässig, dass
Bremslicht und Blinker gleich sind?
Wenn das Bremslicht rot und der Blinker "amber" sein muss, geht das ja
schlecht, wenn man nicht gerade RGB LEDs einsetzt. :-)

§ 53 (2) StVZO
§ 54 (3) StVZO
Und die entspannte Blinkfrequenz
des Originals ist auch deutlich schneller in der deutschen Variante.
Das wird eine Konfig-Option im Steuergerät sein.
Ach und heute habe ich nen Audi Q5 mit rotem Heckblinker gesehen.
Illegale Bastelei, oder legal?
In den USA legal, hier nicht, wenn die Kiste hier zugelassen war.

ECE R6

----------------------------------------------------------
Annex 5
COLOUR OF AMBER LIGHTS:
TRICHROMATIC CO-ORDINATES

Limit towards green : y < x - 0.120
Limit towards red : y > 0.390
Limit towards white : y > 0.790 - 0.670 x

For checking these colorimetric characteristics, a source of light at a
colour temperature of 2,856 K corresponding to illuminant A of the
International Commission on Illumination (CIE) shall be used in
conformity with the Convention on Road Traffic (E/CONF.56/16/Rev.1).

However, for lamps equipped with non-replaceable light sources (filament
lamps and other), the colorimetric characteristics should be verified
with the light sources present in the lamp, in accordance with paragraph
7.1.1. of this Regulation.
----------------------------------------------------------

Dazu

§ 54 (3) StVZO "Als Fahrtrichtungsanzeiger sind nur Blinkleuchten für
gelbes Licht zulässig."

Falls das aber ein Ami-Q5 von einem US-Armeestützpunkt in DE sein sollte
(halt einer mit US-Zulassung), könnte das schon wieder zugelassen sein.

Andere ausländische Zulassungsstaaten können auch abweichen.

Dann lohnt sich vielleicht mal de.soc.recht.strassenverkehr

Grüße,
Ralf
Alexander Schreiber
2017-07-27 20:10:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Koenig
Aber: Warum zum Geier hat die
original Blinker ( das Dreierelement leuchtet sequentiell auf wie bei
Audi ) durch so ein kleines gelbes Streifchen zwischen zwei Elementen
ersetzt?
Dazu
§ 54 (3) StVZO "Als Fahrtrichtungsanzeiger sind nur Blinkleuchten für
gelbes Licht zulässig."
Falls das aber ein Ami-Q5 von einem US-Armeestützpunkt in DE sein sollte
(halt einer mit US-Zulassung), könnte das schon wieder zugelassen sein.
Andere ausländische Zulassungsstaaten können auch abweichen.
In der Schweiz sind rote Blinker hinten zumindest für US-Importe zugelassen:

https://stva.zh.ch/internet/sicherheitsdirektion/stva/de/StVAfz/FZimport/FZimportUSAorgJA/FZimportUSAFORMorgJA1.html

(nach Richtungsblinker suchen).

Und dementsprechend sieht die auch immer mal an .ch-immatrikulierten US-
Fahrzeugen.

Man liest sich,
Alex.
--
"Opportunity is missed by most people because it is dressed in overalls and
looks like work." -- Thomas A. Edison
Ralf Koenig
2017-07-28 12:08:20 UTC
Permalink
Raw Message
[...]]
Und dementsprechend sieht die auch immer mal an .ch-immatrikulierten US-
Fahrzeugen.
Danke dafür.

Siehste, das habe ich geahnt, dass Non-EU-Ausland das natürlich auch
lustig anders machen kann.

Die Schweizer mochten irgendwie schon immer US-Autos (das zieht sich so
durch die Historie). Und haben für eine leichtere Adaption in die
Schweiz offenbar ihre Zulassungsvorschriften etwas vereinfacht.

Grüße,
Ralf

Loading...