Discussion:
Stoff vom Himmel hat sich abgelöst
(zu alt für eine Antwort)
Frank Müller
2017-07-15 08:02:46 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

ich habe einen Opel Kadett E, der wenig gefahren wird.
Gestern hatte ich ihn mal wieder bewegt und bei der
Witterung und fehlender Klimaanlage das Fenster runter
gekurbelt.
Das bissel Wind hat ausgereicht um die ganze Bespannung
des Wagenhimmels zum flattern zu bringen und sich
abzulösen. Jetzt hängt alles nur noch an den Haltegriffen
und vorn an der Sonnenblende.
Meine Frage ist nun, kann man das wieder ankleben, so
daß es auch länger hält? Ich habe in diversen Foren
gelesen daß es bei den meisten nach spätestens einen
halben Jahr wieder abgefallen ist.

Gruß Frank
Ralf Koenig
2017-07-15 10:44:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Müller
Hallo,
ich habe einen Opel Kadett E, der wenig gefahren wird.
Gestern hatte ich ihn mal wieder bewegt und bei der
Witterung und fehlender Klimaanlage das Fenster runter
gekurbelt.
Das bissel Wind hat ausgereicht um die ganze Bespannung
des Wagenhimmels zum flattern zu bringen und sich
abzulösen. Jetzt hängt alles nur noch an den Haltegriffen
und vorn an der Sonnenblende.
Meine Frage ist nun, kann man das wieder ankleben, so
daß es auch länger hält? Ich habe in diversen Foren
gelesen daß es bei den meisten nach spätestens einen
halben Jahr wieder abgefallen ist.
Sprühkleber.

Gern das professionellere Zeug mit Lösungsmitteln:
http://www.tesa.de/buero-und-zuhause/tesa-spruehkleber-permanent.html

Und natürlich Auto nicht in der Sonne abstellen, sondern Garage oder
Carport, versteht sich am wenig gefahrenen Oldie von selbst.

Sonst brauchst du etwas richtig temperaturbeständiges an der Stelle.
Eine kleine Versuchsreihe kann sich lohnen. Oder ein Tipp vom Auto-Sattler.

Grüße,
Ralf
Ralf Koenig
2017-07-15 10:47:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Koenig
Sonst brauchst du etwas richtig temperaturbeständiges an der Stelle.
Eine kleine Versuchsreihe kann sich lohnen. Oder ein Tipp vom Auto-Sattler.
Sowas kann sich lohnen:

https://www.adms-shop.de/spruehkleber-textilkleber-500-ml.html

Grüße,
Ralf
Frank Müller
2017-07-15 11:32:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Koenig
Post by Frank Müller
Hallo,
ich habe einen Opel Kadett E, der wenig gefahren wird.
Gestern hatte ich ihn mal wieder bewegt und bei der
Witterung und fehlender Klimaanlage das Fenster runter
gekurbelt.
Das bissel Wind hat ausgereicht um die ganze Bespannung
des Wagenhimmels zum flattern zu bringen und sich
abzulösen. Jetzt hängt alles nur noch an den Haltegriffen
und vorn an der Sonnenblende.
Meine Frage ist nun, kann man das wieder ankleben, so
daß es auch länger hält? Ich habe in diversen Foren
gelesen daß es bei den meisten nach spätestens einen
halben Jahr wieder abgefallen ist.
Sprühkleber.
http://www.tesa.de/buero-und-zuhause/tesa-spruehkleber-permanent.html
Und natürlich Auto nicht in der Sonne abstellen, sondern Garage oder
Carport, versteht sich am wenig gefahrenen Oldie von selbst.
Das Problem ist weniger der Kleber, sondern der Stoff. Da ist
irgendwie so eine Art dünner Schaumgummi drauf, und der hat
sich wohl im laufe der Zeit verhärtet, und bricht dann am Kleber
bei der kleinsten Belastung ab.
Wenn ich das jetzt neu anklebe dann dauert es nicht lange und
die nächste dünne Schicht Schaumgummi ist ab und damit auch
der Stoff.

Im Moment interessiert mich nur ob es eine Möglichkeit gibt
den alten Stoff da dauerhaft fest zu bekommen oder ob das nur
mit neuen Stoff machbar ist.
Die Lösung die ich bis jetzt gefunden habe wäre antackern,
aber ich glaube da mache ich lieber den Stoff einfach ab und
fahre so rum...
Post by Ralf Koenig
Sonst brauchst du etwas richtig temperaturbeständiges an der Stelle.
Ich wollte Pattex Kraftkleber Classic, den gibt's in der
650 g-Dose, nehmen. Der hält bis über 100°C aus, aber auch
der wird den alten Schaumgummi nicht dauerhaft kleben können.

Gruß Frank
Georg Wieser
2017-07-15 11:43:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Müller
Die Lösung die ich bis jetzt gefunden habe wäre antackern,
Außen am Dach aber dann die herausstehenden Enden umbiegen, sonst
verletzt Du Dich beim Waschen.....
Frank Müller
2017-07-15 12:20:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Müller
Die Lösung die ich bis jetzt gefunden habe wäre antackern,
Außen am Dach aber dann die herausstehenden Enden umbiegen, sonst verletzt
Du Dich beim Waschen.....
Der Stoff ist ja nicht auf das Blech geklebt, da ist schon noch
ein Stück Kunststoff dazwischen wo man sicher auch tackern kann,
man muß ja auch nicht die längsten Klammern nehmen...

Frank
HC Ahlmann
2017-07-15 12:56:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Müller
Das Problem ist weniger der Kleber, sondern der Stoff. Da ist
irgendwie so eine Art dünner Schaumgummi drauf, und der hat
sich wohl im laufe der Zeit verhärtet, und bricht dann am Kleber
bei der kleinsten Belastung ab.
Wenn ich das jetzt neu anklebe dann dauert es nicht lange und
die nächste dünne Schicht Schaumgummi ist ab und damit auch
der Stoff.
Ein ähnliches Problem habe ich mit der Türverkleidung eines Peugeot 306.
Auf eine Platte ist eine Schaumstoffkaschierung und darauf Stoff
geklebt. Hitze, Feuchte und 18 Jahre ließen den Schaumstoff zerbröseln,
sodass dier Stoff lappig ist.

Das Problem lässt sich nur durch großzüges Entfernen des
Schaumstoffgebrösels und dessen Ersatz beheben. Ob man dann wieder diese
Art Schaumstoff oder etwas anderes nimmt, bleibt zu überlegen.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Ralf Koenig
2017-07-15 15:21:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Müller
Post by Ralf Koenig
Post by Frank Müller
Hallo,
ich habe einen Opel Kadett E, der wenig gefahren wird.
Gestern hatte ich ihn mal wieder bewegt und bei der
Witterung und fehlender Klimaanlage das Fenster runter
gekurbelt.
Das bissel Wind hat ausgereicht um die ganze Bespannung
des Wagenhimmels zum flattern zu bringen und sich
abzulösen. Jetzt hängt alles nur noch an den Haltegriffen
und vorn an der Sonnenblende.
Meine Frage ist nun, kann man das wieder ankleben, so
daß es auch länger hält? Ich habe in diversen Foren
gelesen daß es bei den meisten nach spätestens einen
halben Jahr wieder abgefallen ist.
Sprühkleber.
http://www.tesa.de/buero-und-zuhause/tesa-spruehkleber-permanent.html
Und natürlich Auto nicht in der Sonne abstellen, sondern Garage oder
Carport, versteht sich am wenig gefahrenen Oldie von selbst.
Das Problem ist weniger der Kleber, sondern der Stoff. Da ist
irgendwie so eine Art dünner Schaumgummi drauf, und der hat
sich wohl im laufe der Zeit verhärtet, und bricht dann am Kleber
bei der kleinsten Belastung ab.
Wenn ich das jetzt neu anklebe dann dauert es nicht lange und
die nächste dünne Schicht Schaumgummi ist ab und damit auch
der Stoff.
Im Moment interessiert mich nur ob es eine Möglichkeit gibt
den alten Stoff da dauerhaft fest zu bekommen
Naja, Schaumstoff weg und dann ankleben.
Post by Frank Müller
oder ob das nur
mit neuen Stoff machbar ist.
Spart zumindest viel Sauerei. Denn so alten Schaumstoff kenne ich, der
wird dann bröselig, schmierig, richtig widerlich.

Während nur bröselig ja noch ginge. Was bestimmt geht: erst in ein
schwaches Lösungsmittel (das nur den Schaumstoff angreift aber nicht den
Stoff) und dann dann waschen, trocknen und aufkleben.

Für das bröselige: irgendwo draufspannen und dann mit ner groben Bürste.
Post by Frank Müller
Die Lösung die ich bis jetzt gefunden habe wäre antackern,
Klingt überdenkenswert, finde ich, wer die Dachpappe gleich mit opfert.
Gerade falls man den Himmel leicht rausbekommt und dann ordentlich
tackern kann.

Mit solchen Dachclipsen geht das an sich auch gut.

http://www.ebay.de/bhp/innenverkleidung-clips

https://www.amazon.de/Clips-Klammern-FCP-0146x0020-Befestigung-Dunkelgrau/dp/B009EPY4JU

Und die Clipse kann man in einem schönen Muster anordnen. Und der Stoff
reißt da nicht ein.
Post by Frank Müller
aber ich glaube da mache ich lieber den Stoff einfach ab und
fahre so rum...
Ist doch auch Assi. :-)
Post by Frank Müller
Post by Ralf Koenig
Sonst brauchst du etwas richtig temperaturbeständiges an der Stelle.
Ich wollte Pattex Kraftkleber Classic, den gibt's in der
650 g-Dose, nehmen. Der hält bis über 100°C aus, aber auch
der wird den alten Schaumgummi nicht dauerhaft kleben können.
Jeder Kleber ist ja drauf angewiesen, dass das Verklebte an sich in sich
zusammenhält. Denn einen Sandkasteninhalt kann man auch nicht an die
Wand kleben. :-)

Grüße,
Ralf
Frank Müller
2017-07-15 16:01:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Koenig
Post by Frank Müller
Post by Ralf Koenig
Post by Frank Müller
Hallo,
ich habe einen Opel Kadett E, der wenig gefahren wird.
Gestern hatte ich ihn mal wieder bewegt und bei der
Witterung und fehlender Klimaanlage das Fenster runter
gekurbelt.
Das bissel Wind hat ausgereicht um die ganze Bespannung
des Wagenhimmels zum flattern zu bringen und sich
abzulösen. Jetzt hängt alles nur noch an den Haltegriffen
und vorn an der Sonnenblende.
Meine Frage ist nun, kann man das wieder ankleben, so
daß es auch länger hält? Ich habe in diversen Foren
gelesen daß es bei den meisten nach spätestens einen
halben Jahr wieder abgefallen ist.
Sprühkleber.
http://www.tesa.de/buero-und-zuhause/tesa-spruehkleber-permanent.html
Und natürlich Auto nicht in der Sonne abstellen, sondern Garage oder
Carport, versteht sich am wenig gefahrenen Oldie von selbst.
Das Problem ist weniger der Kleber, sondern der Stoff. Da ist
irgendwie so eine Art dünner Schaumgummi drauf, und der hat
sich wohl im laufe der Zeit verhärtet, und bricht dann am Kleber
bei der kleinsten Belastung ab.
Wenn ich das jetzt neu anklebe dann dauert es nicht lange und
die nächste dünne Schicht Schaumgummi ist ab und damit auch
der Stoff.
Im Moment interessiert mich nur ob es eine Möglichkeit gibt
den alten Stoff da dauerhaft fest zu bekommen
Naja, Schaumstoff weg und dann ankleben.
Ich weiß nicht ob das geht, der ist soweit ich bis jetzt vorn
an der Frontscheibe gesehen habe mit dem Stoff verschweißt oder
verklebt. Ich hab's allerdings noch nicht ab, das wird sicher
nicht vor übernächster Woche.
Post by Ralf Koenig
Post by Frank Müller
oder ob das nur
mit neuen Stoff machbar ist.
Spart zumindest viel Sauerei. Denn so alten Schaumstoff kenne ich, der
wird dann bröselig, schmierig, richtig widerlich.
Während nur bröselig ja noch ginge. Was bestimmt geht: erst in ein
schwaches Lösungsmittel (das nur den Schaumstoff angreift aber nicht den
Stoff) und dann dann waschen, trocknen und aufkleben.
Der Stoff ist bei mir auch nur ein Kunststoffgewebe
was sich in alle Richtungen ziehen läßt.
Post by Ralf Koenig
Für das bröselige: irgendwo draufspannen und dann mit ner groben Bürste.
Post by Frank Müller
Die Lösung die ich bis jetzt gefunden habe wäre antackern,
Klingt überdenkenswert, finde ich, wer die Dachpappe gleich mit opfert.
Gerade falls man den Himmel leicht rausbekommt und dann ordentlich tackern
kann.
Mit solchen Dachclipsen geht das an sich auch gut.
http://www.ebay.de/bhp/innenverkleidung-clips
https://www.amazon.de/Clips-Klammern-FCP-0146x0020-Befestigung-Dunkelgrau/dp/B009EPY4JU
Das wäre auch eine Überlegung, wenn ich das richtig sehe braucht man da
nur Löcher zu bohren und dann sollen die da drin halten. Ich weiß nicht
aus was der Träger bei meinen Kadett ist, wenn der aus Pappe ist kann
ich mir das irgendwie nicht vorstellen das das ganze lange hält.
Post by Ralf Koenig
Und die Clipse kann man in einem schönen Muster anordnen. Und der Stoff
reißt da nicht ein.
Aber wenn so ein Clips ab geht ist das Loch ausgenuddelt und dann
hält kein neuer Clips mehr da drin und man hat ein Loch.
Post by Ralf Koenig
Post by Frank Müller
aber ich glaube da mache ich lieber den Stoff einfach ab und
fahre so rum...
Ist doch auch Assi. :-)
Ist die Frage wie das dann da drunter aus sieht, aber das werde ich
wohl erst sehen wenn der Stoff ab ist. Wenn man den alten Kleber ab
bekommt und dann das ganze einigermaßen Glatt ist könnte man auch
mit Farbe oder Selbstklebefolie ran gehen.

Gruß Frank
René Marquardt
2017-07-15 20:20:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Koenig
Jeder Kleber ist ja drauf angewiesen, dass das Verklebte an sich in sich
zusammenhält. Denn einen Sandkasteninhalt kann man auch nicht an die
Wand kleben. :-)
Was glaubst du, was Putz ist? ;)
Wolfgang Allinger
2017-07-17 01:32:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Ralf Koenig
Jeder Kleber ist ja drauf angewiesen, dass das Verklebte an sich in sich
zusammenhält. Denn einen Sandkasteninhalt kann man auch nicht an die
Wand kleben. :-)
Was glaubst du, was Putz ist? ;)
Oder früher[tm] der berüchtigte "Düsseldorfer Putz". Böse Zungen sagten,
das sei ein Verfahren mit dem man Sand hinter eine Tapete bringt, ohne
dass er nach unten rieselt und Beulen in der Tapete macht :)




Saludos (an alle Vernünftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang
--
Ich bin in Paraguay lebender Trollallergiker :) reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zukünftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p
(lt. alter usenet Weisheit) iPod, iPhone, iPad, iTunes, iRak, iDiot
Ralf Koenig
2017-07-15 15:23:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Müller
Hallo,
ich habe einen Opel Kadett E, der wenig gefahren wird.
Gestern hatte ich ihn mal wieder bewegt und bei der
Witterung und fehlender Klimaanlage das Fenster runter
gekurbelt.
Das bissel Wind hat ausgereicht um die ganze Bespannung
des Wagenhimmels zum flattern zu bringen und sich
abzulösen. Jetzt hängt alles nur noch an den Haltegriffen
und vorn an der Sonnenblende.
Meine Frage ist nun, kann man das wieder ankleben, so
daß es auch länger hält? Ich habe in diversen Foren
gelesen daß es bei den meisten nach spätestens einen
halben Jahr wieder abgefallen ist.
Hier ist noch was praktisches:

http://www.tote-pixel.de/autos/892-billiger-trick-dachhimmel-erneuern.html

Grüße,
Ralf
Frank Müller
2017-07-15 15:41:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Koenig
Post by Frank Müller
ich habe einen Opel Kadett E, der wenig gefahren wird.
Gestern hatte ich ihn mal wieder bewegt und bei der
Witterung und fehlender Klimaanlage das Fenster runter
gekurbelt.
Das bissel Wind hat ausgereicht um die ganze Bespannung
des Wagenhimmels zum flattern zu bringen und sich
abzulösen. Jetzt hängt alles nur noch an den Haltegriffen
und vorn an der Sonnenblende.
Meine Frage ist nun, kann man das wieder ankleben, so
daß es auch länger hält? Ich habe in diversen Foren
gelesen daß es bei den meisten nach spätestens einen
halben Jahr wieder abgefallen ist.
http://www.tote-pixel.de/autos/892-billiger-trick-dachhimmel-erneuern.html
Danke, das ist mal eine brauchbare Anleitung, aber auch
hier nimmt der Schreiber lieber einen neuen Stoff.

Gruß Frank
Frank Hucklenbroich
2017-07-18 11:42:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Müller
Hallo,
ich habe einen Opel Kadett E, der wenig gefahren wird.
Gestern hatte ich ihn mal wieder bewegt und bei der
Witterung und fehlender Klimaanlage das Fenster runter
gekurbelt.
Das bissel Wind hat ausgereicht um die ganze Bespannung
des Wagenhimmels zum flattern zu bringen und sich
abzulösen. Jetzt hängt alles nur noch an den Haltegriffen
und vorn an der Sonnenblende.
Meine Frage ist nun, kann man das wieder ankleben, so
daß es auch länger hält? Ich habe in diversen Foren
gelesen daß es bei den meisten nach spätestens einen
halben Jahr wieder abgefallen ist.
Frag mal beim Auto-Sattler, was das kostet, wenn die Dir den Himmel
professionell montieren. Das ist oft viel günstiger als man denkt. Ich habe
seinerzeit bei meinem großen Chrysler Sebring Cabrio mal das gesamte
hintere Verdeck abnehmen, neu abdichten und vernähen lassen, nach einem
größeren Wassereinbruch. Der Spaß hat dann am Ende gerade mal 300 €
gekostet, und das war sicherlich viel (Hand-)Arbeit. Einen Himmel
festkleben sollte da eigentlich billiger sein.

Grüße,

Frank

Loading...