Discussion:
Der Gipfel der Probleme
(zu alt für eine Antwort)
Frank Werner
2017-08-03 13:50:21 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

bitte wieder mal um Euren technischen Sachverstand.

Nach dieser Quelle hier

http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/diesel-gipfel-abgas-100.html

versottet nach dem Software-Update das AGR-Ventil schneller. Einige Freunde überlegen daher, das Software-Update nicht machen zu lassen (sofern das rechtlich möglich ist) und lieber die Großstädte zu meiden.

Werden ältere Diesel (< Euro 5) mit dem Update Biodiesel-kompatibler gemacht? Gehen damit nicht die bekannten Probleme mit FAME einher, die schon länger diskutiert werden?

FW
Ralf Kiefer
2017-08-03 14:14:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Werner
Nach dieser Quelle hier
Oha, die nehmen Fremdworte in ihre Artikel auf ;-) Warum nur belassen
die es bei solchen vagen Sätzchen insbesondere auch als Zitat von
Leuten, die gar keine Ahnung haben: "... der Turbo ging aus ...".

Warum nur sind die nicht in der Lage jemanden zu finden, der die Technik
leicht verständlich erklären kann? Für solch einen Mist muß ich seit 4,5
Jahren monatlich 35DM bezahlen.
Post by Frank Werner
versottet nach dem Software-Update das AGR-Ventil schneller.
Das erwähnte ich gestern bereits. AGR beim Diesel ist kontraproduktiv,
AGR beim Ottomotor hat Vorteile.
Post by Frank Werner
Einige Freunde überlegen daher, das Software-Update nicht machen zu lassen
(sofern das rechtlich möglich ist) und lieber die Großstädte zu meiden.
Das KBA möchte Zwang einsetzen, hörte man, d.h. ohne
Software-Konfigurationsaktualisierung Einzug der Betriebserlaubnis. Ob
sie das wagen werden, darüber kann man spekulieren.
Post by Frank Werner
Werden ältere Diesel (< Euro 5) mit dem Update Biodiesel-kompatibler gemacht?
Kompatibel oder nicht kompatibel, genauso wie schwanger, tot, stabil,
...

Was meinst Du, was man mit einer Konfigurationsänderung an diesen
Kraftstoff anpassen könnte? Den Siedepunkt dieser Flüssigkeit kann man
so sicher nicht ändern. Und genau der ist das Problem, weil sich wg. des
zu hohen Siedepunkts dessen Anteil nicht mehr aus dem Motoröl
verflüchtigen kann.
Post by Frank Werner
Gehen damit nicht die bekannten Probleme mit FAME einher, die schon länger
diskutiert werden?
-v bitte.

Gruß, Ralf
Olaf Kaluza
2017-08-03 15:10:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Kiefer
Das erwähnte ich gestern bereits. AGR beim Diesel ist kontraproduktiv,
AGR beim Ottomotor hat Vorteile.
Ich hab das Ventil aber auch schonmal beim Benziner geschrubbt damit
es wieder funktionierte. .-)

BTW: Der besagte Benziner war der Pontiac TransSport Baujahr 89. Die
Amis hatten sowas wohl schon frueher wie wir.
Post by Ralf Kiefer
Das KBA möchte Zwang einsetzen, hörte man, d.h. ohne
Software-Konfigurationsaktualisierung Einzug der Betriebserlaubnis. Ob
sie das wagen werden, darüber kann man spekulieren.
Darauf wuerde ich wetten. :)
Post by Ralf Kiefer
Post by Frank Werner
Gehen damit nicht die bekannten Probleme mit FAME einher, die schon länger
diskutiert werden?
-v bitte.
Ich glaub das war ein Film in den 80er wo es ums tanzen ging.

Olaf
Frank Werner
2017-08-03 15:23:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Kiefer
Post by Frank Werner
versottet nach dem Software-Update das AGR-Ventil schneller.
Das erwähnte ich gestern bereits. AGR beim Diesel ist kontraproduktiv,
AGR beim Ottomotor hat Vorteile.
Das AGR außer Kraft setzen, das geht wohl nicht oder?
Post by Ralf Kiefer
Post by Frank Werner
Einige Freunde überlegen daher, das Software-Update nicht machen zu lassen
(sofern das rechtlich möglich ist) und lieber die Großstädte zu meiden.
Das KBA möchte Zwang einsetzen, hörte man, d.h. ohne
Software-Konfigurationsaktualisierung Einzug der Betriebserlaubnis. Ob
sie das wagen werden, darüber kann man spekulieren.
Das wird die Durchschnittsgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen wohl
senken...
Post by Ralf Kiefer
Post by Frank Werner
Werden ältere Diesel (< Euro 5) mit dem Update Biodiesel-kompatibler gemacht?
Was meinst Du, was man mit einer Konfigurationsänderung an diesen
Kraftstoff anpassen könnte? Den Siedepunkt dieser Flüssigkeit kann man
so sicher nicht ändern. Und genau der ist das Problem, weil sich wg. des
zu hohen Siedepunkts dessen Anteil nicht mehr aus dem Motoröl
verflüchtigen kann.
Ich hörte, man will den Zündzeitpunkt verschieben.
Post by Ralf Kiefer
Post by Frank Werner
Gehen damit nicht die bekannten Probleme mit FAME einher, die schon länger
diskutiert werden?
-v bitte.
https://de.wikipedia.org/wiki/Fetts%C3%A4uremethylester

FW
Alfred Lönze
2017-08-03 16:01:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Werner
Das AGR außer Kraft setzen, das geht wohl nicht oder?
Doch, müsste gehen. Dann dürfte aber die gelbe Motorkontrollleuchte
brennen. Aber die kann man ja ignorieren. Das AGR Ventil vor dem
nächsten TÜFF Termin wieder aktivieren und den Fehlerspeicher löschen.

Versuch macht kluch.
Post by Frank Werner
Ich hörte, man will den Zündzeitpunkt verschieben.
Wie soll man bei einem Diesel den Zündzeitpunkt verschieben??
--
Es war mir eine Lehre, Sie kennengelernt zu haben
Ralf Kiefer
2017-08-03 16:42:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Alfred Lönze
Wie soll man bei einem Diesel den Zündzeitpunkt verschieben??
Andere Einspritzzeitpunkte. Die Pluralform ist absichtlich gewählt, da
bei heutigen Dieselmotoren üblicherweise mehrfach eingespritzt wird.

Gruß, Ralf
Georg Wieser
2017-08-03 18:26:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Alfred Lönze
Post by Frank Werner
Das AGR außer Kraft setzen, das geht wohl nicht oder?
Doch, müsste gehen. Dann dürfte aber die gelbe Motorkontrollleuchte
brennen.
Da gibt's doch auch was für LKW... Das Lämpchen lässt sich bestimmt
abschalten.

Olaf Kaluza
2017-08-03 16:19:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Werner
Das AGR außer Kraft setzen, das geht wohl nicht oder?
Das war frueher mal ein populaerer Loesungsansatz, aber deshalb wird
dessen Funktion mittlerweile wohl ueberwacht. Ausserdem verlierst du
dann deine moralische Ueberlegenheit gegenueber dem Hersteller deines
Autos weil du dann genauso ein Betrueger bist.

Olaf
Ralf Kiefer
2017-08-03 16:37:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Werner
Das AGR außer Kraft setzen, das geht wohl nicht oder?
Darüber weiß ich relativ wenig :-(

Daher geht's schnell: AGR-Ventile haben typischerweise eine direkte
Rückmeldung über ihre Funktion, d.h. die Bewegung des Schiebers. Das
überwacht eine Motorsteuerung. Weiterhin bemerkt die Motorsteuerung
aufgrund der Druckverhältnisse im Ansaugtrakt, wenn die AGR nicht
funktioniert.

Es kommt drauf an, was die Motorsteuerung aus diesen Informationen
macht. Eine Fehlermeldung wird hinterlegt. Da diese abgasrelevant ist,
wird sie das KO-Kriterium bei der nächsten AU sein. Manche Steuerungen
gehen, AFAIK, mit dieser Fehlermeldung in einen Notfallmodus, andere
nicht. Bei denen bemerkt ein sensibler Fahrer lediglich, daß der Motor
im niederen Drehzahlbereich mehr Leistung hat und daß der Verbrauch
sinkt. Ein ODB-2-Schnüffler ist dabei von Vorteil, um z.B. anhand des
Verbrauchs im Leerlauf den Wert in l/h ablesen zu können. 0,5l/h und
darunter sind mit einem kleinen bis mittleren Turbodieselmotor wohl das
Maß ohne AGR. Mit AGR verdoppelt sich der Verbrauch im Leerlauf, grob
überschlägig geschätzt.
Post by Frank Werner
Post by Ralf Kiefer
Was meinst Du, was man mit einer Konfigurationsänderung an diesen
Kraftstoff anpassen könnte? Den Siedepunkt dieser Flüssigkeit kann man
so sicher nicht ändern. Und genau der ist das Problem, weil sich wg. des
zu hohen Siedepunkts dessen Anteil nicht mehr aus dem Motoröl
verflüchtigen kann.
Ich hörte, man will den Zündzeitpunkt verschieben.
Das ändert die Motoröltemperatur nicht in dem Umfang, der nötig wäre den
Eintrag aus dem Motoröl zu verdampfen.

Gruß, Ralf
Loading...